Apropos Frauenvolksbegehren – was läuft bloß mit der TV-Berichterstattung schief? Teil 2

21st Century Man vom 14.03.2018 / → Teil 1, → Teil 3, → Teil 4

Die schlechte Nachricht: der letztmögliche Termin für die Unterstützungserklärungen für das sogenannte Frauenvolksbegehren ist diese Woche abgelaufen, die gute Nachricht: „aufgrund des großen Zuspruchs“ wird verlängert und es werden noch bis zum 4. April weiter Unterschriften gesammelt.

Aufgrund des großen Zuspruchs? Soll das ein Witz sein? Bis dato haben etwa 200.000 Menschen Ihre Stimme für die Initiative abgegeben. Laut Angaben des Bundesministeriums für Inneres gibt es 3.307.795 wahlberechtigte Frauen in Österreich. Meine Stimme dazugerechnet ist alles unter 3.307.796 Unterstützer*innen wohl bestenfalls als schlechter Scherz zu bezeichnen. Okay, minus ein paar hundert Mitglieder und Sympathisant*inn*en der Burschenschaft Hysteria von mir aus, die haben höhere Ziele.

Hier also nochmals die Internetadresse: frauenvolksbegehren.at, Bescheidenheit ist in diesem Zusammenhang völlig unangebracht. 200.000 läppische Unterschriften! Da gehen ja mehr Leute auf Bilderbuch– und Wanda-Konzerte! Glaub‘, ich (b)rauch‘ erst mal eine Tschick.

AG…

 

Frau Márkos (vormals Monsieur O)

Frau Márkos (vormals Monsieur O)

Künstlert und schriftstellert (zumindest laut Statistik Austria)

Frau Márkos (vormals Monsieur O)

Autor: Frau Márkos (vormals Monsieur O)

Künstlert und schriftstellert (zumindest laut Statistik Austria)