Filmkritik zu Paul Verhoevens Elle

Blitzverriss vom 11.12.2017

Elle (2016), Regie: Paul Verhoeven

Selten so einen blöden Film gesehen – so albern, dass man ihn sich glatt bis zum Ende ansehen muss :).

Ach Gottchen…

Hm, schade… wegen Isabelle Huppert – die kann, so scheint es, einfach alles spielen, sogar den größten Stuss. Was für eine Verschwendung! Vielleicht sollte die begnadete Actrice besser auf die Auswahl Ihrer Regisseure achten, immerhin hat es ja auch Michael Haneke – trotz ihrer maßgeblichen Mitwirkung – geschafft, Elfriede Jelineks ‚Die Klavierspielerin‘ zu verkacken. Und noch bedauerlicher wegen Paul Verhoeven, der war einer von den ewig verlässlichen. Da bleibt einem als Trostpflaster vielleicht nur mehr ‚Geheime Staatsaffären‘ nochmal anzuschauen, der ist echt solide, recht arg und von Claude Chabrol mit Madame Huppert so besetzt, wie es ihr wirklich gut steht. Find‘ ich halt.

 

Frau Márkos (vormals Monsieur O)

Frau Márkos (vormals Monsieur O)

Künstlert und schriftstellert (zumindest laut Statistik Austria)

Frau Márkos (vormals Monsieur O)

Autor: Frau Márkos (vormals Monsieur O)

Künstlert und schriftstellert (zumindest laut Statistik Austria)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*